Aerni automobile firma historie

Firmenhistorie

Die Anfänge

 

Geht man nach Stereotypen, ist das Auto dem Manne liebstes Spielzeug. So mag es verwunderlich klingen, dass es Hilda Aerni war, die ihren Ehemann Bruno Aerni Senior mit der Idee einer Garage samt Autohandel überraschte – und nicht etwa umgekehrt.

In Küngoldingen (Oftringen) eröffnen die beiden 1967 ihren Betrieb «Garage B. Aerni» und beginnen mit dem Handel von Occasionen. 1971 folgt bereits der Bezug des Neubaus in Safenwil – dem heutigen Standort des Unternehmens. Mit eigener Werkstätte und einem Gebrauchtwagenhandel tritt die Einzelfirma als Mazda-Vertretung am Markt auf. Nach dem Eintreten der Söhne – Roger Aerni 1977 und Bruno Aerni Junior 1982 –, wird im Jahr 1989 der Bau des ersten Ausstellungsraumes samt Verkaufsbüro fertiggestellt.

Das Wachstum

 

Drei Jahre später, 1992, erfolgt die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und die Umbenennung in die «Garage Aerni AG». Im Jahr darauf wird Land erworben, um die Ausstellungsfläche zu vergrössern. Nach weiteren sieben erfolgreichen Geschäftsjahren wird die Firma in ihren heutigen Namen – die «Aerni AG Automobile» – umbenannt.

Der Generationenwechsel

 

Mit der Übernahme der Geschäftsleitung durch Roger Aerni und Bruno Aerni Junior im Jahr 2001 erfährt das Unternehmen seinen Generationenwechsel.

Von 2012 bis 2016 ist das Aerni-Team an dem Genfer Auto-Salon und der Zürich Car Show aktiv. Während diesen fünf Jahren werden die Ausstellungsfahrzeuge für die Präsentation an den modern inszenierten Ständen aufbereitet und platziert.

Der Blick in die Zukunft

 

Dankbar für die guten Erfolge, bleibt das Team um Roger Aerni und Bruno Aerni Junior ungebremst engagiert und innovativ. So beschreitet man beispielsweise einen neuen Weg ins vernetzte Zeitalter: Mit der eigenen App «My AerniCar» erhalten die Kundinnen und Kunden seit 2017 einen digitalen Mehrwert.