Aerni Dieselkrise

Dieselkrise? Nicht bei Mazda.

Ein Statement der Aerni AG Automobile.

 

Geschätzte Kundinnen und Kunden, werte Mazda-Interessentinnen und -Interessenten

Im September 2015 wurde die Manipulation von homologationsrelevanten Abgastests durch bestimmte Automobilhersteller bekannt. Während die Emissionen von Dieselfahrzeugen in teils pauschalisierten, sehr übertriebenen oder sogar völlig verfälschten Negativ-Darstellungen Platz fanden, reagierten Behörden mit eingreifenden Massnahmen. In einigen deutschen Städten beispielsweise wurden zudem Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge auf einzelnen Strassen oder in bestimmten Bezirken angedroht – hauptsächlich wegen überhöhten Stickoxyd-Emissionen (NOx). Seither ist von «Dieselabgasskandal» und «Dieselkrise» die Rede. Wir blicken in diesem Beitrag sachlich auf die aktuelle Situation und möchten einen Beitrag dazu leisten, Mazda-Dieselfahrzeuge objektiv zu betrachten.

Weshalb ist Mazda von der Dieselkrise nicht betroffen?

 

Auch jüngst wurden weitere Automarken verdächtigt, die Abgastests für ihre Diesel-Modelle unrechtmässig ausgelegt zu haben. Aus gutem Grund gehört Mazda nicht dazu. Denn die Dieselmotorisierungen, die als sogenannte «Euro6-Fahrzeuge» homologiert (Homologation bedeutet Nachweis, Zulassung) wurden, haben einen sehr niedrigen NOx-Ausstoss. Auch wenn die Abgastechnologie – wie jede andere Technologie – weiterentwickelt wird, ist von Fachexperten anerkannt, dass die Euro6-Fahrzeuge zu den saubersten gehören. Bei Mazda sind es sämtliche Skyactiv-Motorisierungen und das bereits seit 2012 (!). Als Mazda-Kundin oder -Interessent sind Sie somit in guten Händen.

Wie steht es um Einschränkungen oder Verboten für Euro6-Fahrzeuge?

 

Nie (!) wurde ein Fahrverbot für Euro6-Fahrzeuge im In- oder Ausland thematisiert, beabsichtigt oder sogar erörtert. Als Mazda-Kundin oder -Interessent dürfen Sie also beruhigt sein.

Welche Vorteile bringt ein Diesel gegenüber einem Benziner?

 

Der Kauf eines Diesels hängt von den individuellen (Fahr-) Bedürfnissen ab. Wir möchten zwei wesentliche sachliche Argumente anbringen. 1. Das hohe Drehmoment der Dieselmotorisierung im mittleren Drehzahlbereich erlaubt eine sehr angenehme Fahrt im Teillastbereich, auch bei besonderen Einsätzen (voll beladener Zustand, Anhängerbetrieb usw.). 2. Der Kraftstoffverbrauch ist gegenüber einer entsprechenden Benzinmotorisierung niedriger, was sich auch direkt auf niedrigere Betriebskosten bei einer Dieselmotorisierung auswirkt. Dadurch ist auch der CO2-Ausstoss geringer, was der Umwelt dienlich ist. Sie benötigen eine Entscheidungshilfe? Gerne beraten wir Sie persönlich und fachlich vor Ort.

Schlusswort

 

Wir sind der Meinung, dass der Diesel Zukunft hat. Dafür spricht, dass die grosse Mehrheit der renommierten Fahrzeughersteller, darunter auch Mazda, in die Weiterentwicklung neuer Dieselmotor-Generationen investiert. Verstehen Sie uns bitte recht: Werden Menschen bewusst vorsätzlich getäuscht, gehört dies rechtlich bestraft. Wir setzen uns für ein ehrliches Geschäftsgebaren ein. Wir betrachten das Themen «Manipulation» und das Thema «Qualität, für welche ein Euro6-Diesel steht», daher auch gesondert voneinander. Seien wir also genügend kritisch, wenn in den (Massen-) Medien berichtet wird. Denn in der heutigen Medienlandschaft sind «Fake News» leider Teil des «Journalismus»; auch in der Automobilbranche.

 

Wie denken Sie darüber? Teilen Sie Ihre Meinung mit uns.

Sachliche Grüsse von Ihrem
Aerni-Team